rufen Sie uns einfach an +49 176 620 25 5 25

Spring-Garden-Hamburg

Rollrasen verlegen

Rollrasen verlegen


Mit dem Fertigrasen schnell zu einem grünen Garten. Rollrasen ist die perfekte Lösung, um schnell zu einem schönen Rasen für den Garten zu kommen. Mit der richtigen Vorbereitung kann in nur ein paar Stunden den Garten mit einem satten grünen Rasen ausstatten.

Die Vorteile von Fertigrasen?

  • Keine Wartezeiten bis der eingesäte Rasen gewachsen ist
  • Kein Unkraut
  • Kosteneinsparung für eine eventuelle Nachsaat
  • Sofortiger Erosionsschutz

Beim Kauf von Rollrasen ist es wichtig, die richtige Rasensorte für die Anforderungen im Garten auszuwählen. Bodenbeschaffenheit und Beanspruchung sind wichtige Auswahlkriterien.

Welche Rasensorten gibt es?

  • Spiel- und Freizeitrasen  / für Hausgärten und Spielplätze
  • Premiumrasen Rasen  /  für halbschatige Fläschen
  • Sportrasen  /  für Bolzplätze und Sportanlagen
  • Trockenrasen  /  Hitze und Trockenheit verträgliche Rasenmischung
  • Landschaftsrasen  /  für Hängebegrünungen und Böschungen

Wir als Dienstleister, würden den Rasen zuerst auf seine Beschaffenheit bestimmen um einen optimalen Rasen empfehlen zu können.  Damit Sie lange spass mit Ihrem Grün haben.

Das Verlegen:

Beim Verlegen, teilt man es in zwei Arbeitsschritte auf.

  • Die Bodenvorbereitung
  • Den Rasen verlegen

Was benötigt wird:

Das sind die, nach unserer Meinung, am besten geeigneten Produkte für eine erfolgreiche Umsetzung.
Verlinkt zu Amazon.

Werkzeug

Material

 

Untergrund vorbereiten

Schritt 1. Befreien Sie die Fläche von altem Rasen. Zum entfernen des alten Rasen können Sie sich einen Sodenschäler ausleihen oder Sie tragen den Rasen mit einer Schaufel ab. Dazu nehmen sie zuerst einen Spaten und schneiden den Rasen in große Rechtecke. Damit haben sie ein leichteres abtragen des Rasens.

Tipp: Bei größeren Flächen empfiehlt sich auf jeden Fall einen Sodenschneider aus zu leihen.

Rasen Planum

Rasen Planum

Schritt 2. Sobald die Fläche frei von Rasen ist, muss sie tiefgründig gereinigt und aufgelockert werden. Entweder sie graben die Fläche mit einem Spaten / Schaufel um oder sie nutzen eine Bodenfräse, diese kann man in fast jedem Baumarkt ausleihen.

Schritt 3. Anschließend müssen Wurzelreste, Steine oder andere Verunreinigungen von der Fläche entfernt werden.

Schritt 4. Jetzt können Sie das sogenannte Feinplanum erstellen. Dazu haken Sie die Fläche solange bis Sie keine Unebenheiten mehr haben und der Boden überall gleichmäßig verteilt ist.

Schritt 5. Nun muss die Fläche wieder mit einer Gartenwalze verdichtet werden. Dies ist sehr wichtig, damit es später keine unerwarteten Absenkungen gibt. Sollten doch Absenkungen entstehen kann man den Boden erneut gleichmäßig verteilen, so dass die Unebenheiten ausgebessert sind. Andernfalls sollte man auf einem nahe gelegenen Bauhof oder Baumarkt Mutterboden (Pflanzenerde) kaufen.

Wichtig: Vor dem Verlegen empfiehlt es sich die Fläche mit einem Rasendünger zu versehen.

Tipp: Sollten Sie sehr lehmhaltigen Boden haben, können Sie beim auflockern Sand (1-3m³ pro 100m²) mit in den Boden einbringen. So wird die Drainageeigenschaften des Boden gesteigert. Bei zu sandigem bzw. leichten Boden, können Sie Humus mit in den Boden einarbeiten.

Rasen verlegen

Schritt 1. Zuerst sollten Sie die Fläche gut anfeuchten.

Schritt 2. Beginnen Sie anschließend in einer Ecke der Fläche mit der ersten Rasenrolle. Legen Sie nun alle Bahnen eng an einander, so dass keine Lücken, aber auch keine Überlappungen entstehen. Die zweite Bahn sollen Sie versetzt zur ersten verlegen. Alle Rasenrollen können sie mit einem guten Scharfen Haushaltsmesser schneiden.

Rollrasen auslegen

Rollrasen auslegen

Rollrasen Versatz

Rollrasen Versatz

Schritt 3. Wenn Sie nun den gesamten Rasen verlegt haben, sollten Sie die gesamte Fläche mit einer Walze andrücken damit der Rasen überall festen Bodenkontakt hat.

Rasen walzen

Rasen walzen

Schritt 4. Nun sollten Sie den Rasen ausreichend wässern. Pro Quadratmeter sollten es zwischen 15 und 20 Liter sein. In den ersten beiden Wochen, sollten Sie den Rasen morgens und abends wässern. Danach reicht, je nach Wetterlage, einmal am Tag.

Das erste Mal mähen

Nach etwa einer Woche, können Sie den Rasen das erste mal mähen. Der Rasen sollte nun eine Höhe von etwa 6-7 cm haben. Stellen Sie den Rasenmäher so ein, dass Sie nicht tiefer als 4 cm schneiden.

Mögliche Firmen zum Verlegen des Rollrasens:

Na wir! Schreiben Sie uns eine Mail, rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen sicher weiter.

Stichwortverzeichnis:

Feinplanum → Das Planum , auch Erdplanum oder Planie genannt, ist eine eben hergestellte Oberfläche, auf der (weitere) Baumaßnahmen stattfinden.

Mutterboden → Der Mutterboden, auch als Oberboden bezeichnet, ist der oberste und fruchtbarste Teil im Boden, der neben den mineralischen Hauptbestandteilen (Kies- und Sand- oder Tonanteile) auch Humus und Kleinlebewesen enthält.

Bildquellen:

Buch Fachkunde für Garten- und Landschaftsbau

 
Beet – und Rasenkanten verlegen

Beet – und Rasenkanten verlegen


Mit dem Rasenkanten verlegen gelingt Ihnen das Abgrenzen von Beeten, Wegen oder Ähnliches. Die Gräser breiten sich sonst leicht und schnell aus. Ein schön gepflegter Garten, sollte in Teilabschnitte gegliedert werden. Hecken, Stauden oder Gehölze, wuchern über die Ausläufer auf den Heimischen Rasen oder den Gehweg. Wodurch sie anderen Pflanzen Nährstoffe und Sonne wegnehmen, oder den Gehweg völlig auswuchern.

Wir möchten euch kurz und knapp Zeigen, wie ihr im Handumdrehen tolle Rasenkanten verlegen könnt.

Was wird benötigt:

Das sind die, nach unserer Meinung, am besten geeigneten Produkte für eine erfolgreiche Umsetzung.
Verlinkt zu Amazon.

Material:

[su_row] [su_column size=“1/3″] [/su_column] [su_column size=“1/3″] [/su_column] [su_column size=“1/3″] [/su_column] [/su_row]

Ziegelsteine sind die übliche Wahl für die Beet- und Rasenkanten. Sie sehen klassisch aus, sind weitgehend verfügbar und relativ preiswert. Zudem sind sie leicht zu verlegen.

Andere Varianten für Beet- und Rasenkanten sind:

  • Beton Kanten
  • Steinplatten Kanten
  • Steine als Einrahmung
  • Kopfsteinpflaster auf dem Pfad
  • Kanten mit Pflanzen
  • Kanten aus alten Flaschen
  • Beetkanten aus Steinplatten
  • Palisaden Steine

Den Möglichkeiten und Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Lediglich sollte man nur die Grundlagen für das richtige verlegen im Hintergrund haben und schon kann es dann losgehen.

Werkzeug:

[su_row] [su_column size=“1/3″] [/su_column] [su_column size=“1/3″] [/su_column] [su_column size=“1/3″] [/su_column] [/su_row]

 

Rasenkanten verlegen mit handelsüblichen Rasenkantenseteinen (50cm lang):

Schritt 1. Markiere die Fläche, die man mit Beet- und Rasenkantensteinen abgrenzen möchten. Zunächst schlägt man mit dem Pflasterhammer die Holzpflöcke/Metallstangen in den Boden. Nun spannt man die Schnurr    zwischen die Pflöcke/Stangen. Dabei setzt man die Schnur schon gleich auf die gewünschte höhe, bis wohin die Steine stehen sollen.

Tipp: Sollte man eine höhe der Steine nicht mehr als 5cm über dem Boden wünschen, so kann man die Wasserwaage auf den Boden legen und darüber die Schnurr in die Waage legen.
mauerschnur-ausrichten

mauerschnur-ausrichten

wegverlauf-festlegen

wegverlauf-festlegen

2sticken-weg

2sticken-weg

Schritt 2. Abstechen der Beet oder Rasenkanten mit einem Spaten auf einer Breite von mindestens 10 cm auf beiden Seiten, zum verlegenden Material. Anschließend kann man den Rasensoden mit einer Schaufel entfernen.

Schritt 3. Den Graben jetzt ausheben: ca. 10 cm Tiefe und 20 – 25 cm Breite.

 

spaten-einstechen

spaten-einstechen

Schritt 4. Graben mit 3 cm Sand auffüllen.

Tipp: Sollte kein Sand bei einem Bauhof zu besorgen sein, kann man auch ganz einfach Spielsand im Baumarkt kaufen.

Zu beachten ist die Höhe, der zu verlegenden Beet- und Rasenkantensteine. Diese sollten immer 2 – 3 cm höher als der Rasen verlegt werden, damit das Rasenmähen erleichtert wird. Gegebenenfalls gleichen Sie bitte die Höhe mit mehr Sand aus.

begrenzung-einschlagen

begrenzung-einschlagen

Schritt 5. Beet- und Rasenkantensteine im Sandbett auslegen. Mit dem Pflasterhammer die Einfassungen auf die gleiche Höhe bringen.

rasenkantensteine-ueberpruefen

rasenkantensteine-ueberpruefen

Schritt 6. Die weiteren Beet- und Rasenkannten in den Graben legen und mit einer Wasserwaage auf den ersten Stein ausrichten.

Achtung: Sollte der Garten oder Weg ein Gefälle haben. So richten sie die Steine auch im leichten Gefälle aus. Damit es Optisch in der Waage ist.

Schritt 7. Die letzten Beet- und Rasenkantensteine muss man mit einem Winkelschleifer mit Steinschneidescheibe auf die benötigte Größe zuschneiden. Vorsichtsmaßnahmen beachten! Schuztbrille und Gehörschutz   sind hierbei Pflicht.

Steinflex

Steinflex

Schritt 8. Nun kann man mit dem Verdichten der Erde an den Rändern der Beet- und Rasenkantensteine beginnen. Darauf achten das die Steine beim Auffüllen der Erde nicht verrutschen oder in eine Schräglage kommen.

Schritt 9. Die Aufgeschüttete Erde mit einem Bodenstampfer fest Stampfen. Bei dieser Arbeit reicht ein ganz normaler Handstampfer ohne Motor (wie auf dem Bild oben abgebildet.)

Schritt 10. Die Holzpflöcke oder Stangen können nun aus der Erde genommen werden.

Mögliche Händler für Ihr Material:

www.obi.de

www.bauhaus.de

www.luechau.de

www.plambeck-baustoffcentrum.de

www.wecker-baustoffe.de

Mögliche Firmen zum Verlegen der Rasenkanten:

Na wir! Schreiben Sie uns eine Mail, rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen sicher weiter.

Stichwortverzeichnis

Stauden → Stauden sind mehrjährige ausdauernde krautige Pflanzen, deren oberirdische Pflanzenteile im Gegensatz zu Bäumen und Sträuchern nicht verholzt, sondern krautig weich sind und in der Regel nach jeder Vegetationsperiode absterben

Rasensoden → Eine Rasensoden ist ein ausgestochenes, viereckiges Stück Grasnarbe mit Erde

Bildquellen:

http://baublog.ozerov.de

http://heimwerkerlexikon.selbermachen.de